Jeanne DArk

Hier könnt ihr die Geschichte von Jeanne D'Ark Lesen:

 

Jeanne D’Arc, auch Johanna von Orléans oder Jungfrau von Orléans genannt, wurde 1412 als Tochter eines wohlhabenden Bauerns in Domrémy, dem heutigen Domrémy-la-Pucelle, geboren. Jeanne glaubte schon als junges Mädchen, himmlische Stimmen zu hören, manchmal verbunden mit Visionen, und so sie gelangte zu der Überzeugung, dass sie dem heiligen Michael, der heiligen Katharina von Alexandria und der heiligen Margarete angehörte.

Als Anfang 1429, während des Hundertjährigen Krieges, die Engländer kurz vor der Eroberung von Orléans standen, forderten die "Stimmen" dieser Heiligen sie auf, dem Dauphin, dem späteren König Karl VII. von Frankreich, zu helfen und Frankreich zu retten.

Karl war wegen Konflikten in den eigenen Reihen und wegen des englischen Anspruchs auf den französischen Thron noch nicht gekrönt worden. Jeanne konnte den Dauphin von ihrem göttlichen Auftrag überzeugen, und sie durfte in Männerkleidung, in einer Rüstung und mit einem weißen Banner die französischen Truppen begleiten.

Sie führte die Franzosen zu einem Sieg in einem Krieg, den man schon fast verloren hatten. Dank ihres Einflusses siegten die Franzosen bei Orléans, einer der strategisch wichtigen Städte, über die Engländer. Bei der Krönung des Dauphins in der Kathedrale von Reims zwei Monate später saß Jeanne auf dem Ehrenplatz an der Seite des Königs.

Obwohl Jeanne die Franzosen auf die Seite des Dauphins Karl VII. gebracht und die englische Hoffnung auf die Vorherrschaft in Frankreich zunichte gemacht hatte, war Karl gegen eine Fortsetzung des Krieges gegen die Engländer. Jeanne ging daher 1430 ohne Unterstützung des Königs und der Regierung bei Compiègne gegen die Engländer vor. In Compiègne wurde Jeanne von burgundischen Soldaten, die an der Seite von England kämpften, gefangen genommen. Kurz darauf verkauften die Burgunder Jeanne an die Engländer. Diese wiederum lieferten Jeanne an Rouen aus, wo sie wegen Ketzerei und Hexerei vor ein geistliches Gericht gestellt wurde. Der französische Hof unternahm nichts zu ihrer Rettung, da man verärgert war über die alleinige Entscheidung von Jeanne, den Krieg in der Schlacht von Compiègne weiterzuführen. Nach einem 14 monatigen Verhör befand man sie für schuldig und verurteilte sie Tode. Als Gründe für ihre Schuld wurden das Tragen von Männerkleidung und der Verdacht der Ketzerei genannt, weil sie glaubte, sie sei nur Gott allein und nicht der Kirche gegenüber verantwortlich. Doch Jeanne, anders als man von ihr erwartet hatte, gestand reumütig ihre Sünden, und die Strafe wurde in lebenslängliche Haft umgewandelt.

Nachdem sie einige Zeit im Gefängnis von Rouen gesessen hatte, widerrief sie ihr Geständnis, wurde an ein weltliches Gericht ausgeliefert und am 30. Mai 1431 als rückfällige Ketzerin auf dem Marktplatz von Rouen auf dem Scheiterhaufen verbrannt.

Ein Vierteljahrhundert nach ihrem Tod nahm die Kirche ihren Fall erneut auf und erklärte Jeanne, die Jungfrau von Orleans nachträglich für unschuldig, womit sie zur Nationalheldin Frankreichs wurde.

Im Jahre 1920 wurde sie sogar vom Papst heilig gesprochen. Von Frankreich zur zweiten Schutzpatronin erklärt wurde ihr ein Feiertag gewidmet, der noch heute besteht. Dies ist der 30. Mai, der Tag ihrer Hinrichtung.

 

                                                           BYE 



Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!